Vorgehen bei Insekten

Wir bekommen vermehrt Anrufe wegen Wespen-Nestern. Die Feuerwehr ist grundsätzlich nicht zuständig für Insektenbekämpfung. Wenn es sich um heikle Orte handelt, wie Schulen und Kindergärten, bieten wir Unterstützung für die professionellen Kammerjäger. Hilfestellungen zur Schädlingsbekämpfung durch die Feuerwehr sind kostenpflichtig.

Vorgehen bei Wespen

Wespen sind hellgelb/schwarz gestreift, ohne Haare und echte Räuber. 

 

Umsiedlungen oder Entfernungen von Wespennestern, werden von anerkannten Firmen fachmännisch ausgeführt. Sie finden hierfür im Internet unter Schädlingsbekämpfungen die nötigen Informationen und Firmen.

 

Vorgehen bei Bienen

Bienen sind rundlich, haarig und haben dunkelgelbe Streifen. Sie sind gutmütig (keine Jäger) und werden als Nutztiere eingesetzt.

Wenn sich ein Bienenschwarm niedergelassen hat, können sie direkt die Imker-Organisation Bienen Gantrisch anrufen.

Belp: Heinz Böhlen 079 955 59 97 / Peter Probst 079 454 63 90
Belpberg: Rahel Streit 079 653 75 03
Kehrsatz: Nils Hertig 079 429 97 76
Niedermuhlern / Zimmerwald: Willi Rolli 079 680 22 67
Toffen / Kaufdorf: Rudolf Beyeler 031 819 16 45 / Samuel Stübi 079 690 09 68

Pikett- Feuerwehr Regio Belp: 079 345 30 11 (Nur wenn kein Imker erreicht werden kann)

 

Vorgehen bei Hornissen, Hummel und weiteren Insekten

Gehen sie wie bei den Wespen vor, rufen sie einen Fachmann für die Umsiedlung/Entfernung. 

Gesunden Start in die Sommerferien


Nach den Sommerferien starten wir wieder mit dem Übungsdienst nach Programm. Vorausgesetzt ist natürlich, dass es keinen erneuten Lockdown gibt und die Kantonalen- sowie die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit es erlauben. Die Kurse sind dieses Jahr grösstenteils ersatzlos ausgefallen. Die Übungen am Feuer in Köniz, werden nach den Sommerferien stattfinden. Es gibt neue Gruppeneinteilungen, damit wir von den verbleibenden Terminen am besten profitieren können. Die ausgefallenen Übungen werden nicht nachgeholt.
Aktuell sind wir an den Vorbereitungsarbeiten zum Alarmstufenplan. Im Herbst 2020 werden wir die neuen, regionalisierten Alarmgruppen aufschalten lassen. Aktuell sind in der Regionalen Einsatzzentrale die Alarmstufenpläne der ehemaligen Feuerwehren hinterlegt. Das wurde bewusst so belassen, denn das oberste Ziel war und ist es, dass wir mit den richtigen Mitteln zur richtigen Zeit an den richtigen Ort ausrücken.

Wir hatten bis heute 72 Einsätze. In der Einsatzstatistik sehen sie wie sich die Einsatzarten zusammensetzen.

Wir wünschen allen erholsame Sommerferien und bleibt Gesund!

Start in die neue Normalität

Am 22. April 2020 traf sich das Kommando in reduzierter Form. Es wurden Massnahmen besprochen, um in der ausserordentlichen Lage weiterhin unseren Auftrag erfüllen zu können. Der Übungsdienst wurde komplett ausgesetzt, vermutlich zum ersten Mal in der Geschichte der Feuerwehr. Die Mannschaft wurde angehalten, ihre Einsatzbereitschaft regelmässig mit einem Formular mit zu teilen. Es kam zum Glück zu keinen Ausfällen.

Am 8. Juni 2020 war der Sitzungsinhalt vor allem geprägt vom Wiederanlauf des Übungsdienstes. Wir setzen die Empfehlungen des Feuerwehrinspekorates des Kantons Bern um. In den Feuerwehrgebäuden und Fahrzeugen hat es Masken für Situationen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Desinfektionsmittel stehen an diversen Standorten zur Verfügung.

Unsere Kader werden angewiesen, die Übungen zweimal durch zu führen. Mit der Hälfte der Teilnehmerzahl kann der Mindestabstand eingehalten und der Lerninhalt trotzdem vermittelt werden. Übungsthemen wurden angepasst. Wir verzichten auf grosse Übungen mit ganzen Einsatzelementen. Der Fokus wird auf Detailausbildung gelegt. Wir sind froh, dass wir den Übungsdienst wieder aufnehmen können. Die ausgefallenen Übungen werden nicht nachgeholt. Das wäre in der verbleibenden Zeit unmöglich. Viele Weiterbildungen finden erst nächstes Jahr statt.

Vor allem für die neuen AdF ist es ein spezieller Einstieg. Sie erfahren von Beginn weg was wir auf einem Schadenplatz mitbringen müssen: grosse Flexibilität, kühlen Kopf bewahren, auf alles gefasst sein.
Bei uns wird Kameradschaft grossgeschrieben. Vor allem der fehlende Händedruck und die Distanz beim geselligen Teil, nach einer Übung oder Sitzung, dürften die meisten vermissen.

Wir freuen uns über den wiederangelaufenen Übungsdienst. Vor allem aber, dass wir alle AdF wohlauf zurück in unseren Reihen begrüssen dürfen.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Es geht aufwärts

In dieser vom Corona-Virus geprägten Zeit tun gute Nachrichten besonders gut. Wir können hier ein paar liefern:

Waldbrandgefahr herabgestuft

Die Niederschläge entspannen die Situation. Die aktuelle Waldbrandsituation wird noch als mässig eingestuft. Wir sind froh, dass es bei einem Einsatz geblieben ist.

Zwischenbericht Warteraum der Rettungsdienste in Belp

Die Einsatzauswertung der ersten 100 Tage zeigt, dass das Ziel des Pilotversuchs, die Hilfsfristen in der Region Belp zu verkürzen und die Zusammenarbeit zwischen den Rettungsdiensten zu optimieren, erreicht wird. Die Hilfsfristen konnten durchschnittlich um 3,5 Minuten pro Einsatz verkürzt werden.
Aus dem Warteraum Belp leisteten die Sanitätspolizei Bern und der Rettungsdienst der Insel Gruppe Total 254 Einsätze. Wir hoffen, dass der Standort in unserem Feuerwehrmagazin über die Versuchszeit hinaus bestehen bleibt.

Übungsdienst

Unter der Rubrik Infos für AdF konnten wir den 8. Juni 2020 als höchstwahrscheinliches Datum für die Wiederaufnahme der Übungstätigkeiten nennen. In welcher Form das sein wird, ist im Moment noch offen, aber immerhin...

Bleiben sie gesund!

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Waldbrandgefahr - Feuern verboten

Die Regierungsstatthalterämter des Kantons Bern haben aufgrund der Waldbrandgefahr ein Feuerverbot im Wald erlassen: Das Entfachen von Feuer im Wald oder in Waldesnähe ist bis auf Widerruf im ganzen Kanton untersagt.

Es gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Ausserhalb der Verbotszonen darf Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht entfacht werden.
  • Bei Wind muss ganz darauf verzichtet werden.
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden sind zu befolgen

Auf unserer Webseite finden sie ganz unten die Grafik der aktuellen Lage und entsprechende Links.

Gehen sie bitte kein unnötiges Risiko ein und bleiben sie gesund.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Waldbrandgefahr erheblich

Das Amt für Wald und Naturgefahren stuft die Waldbrandgefahr im ganzen Kanton Bern als «erheblich» ein (Stufe 3). Brennende Zündhölzer und Funkenflug eines Grillfeuers können einen Brand entfachen.

Es gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Grillfeuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen entfachen
  • Bei Wind soll auf das Entfachen von Feuern verzichtet werden.
  • Anweisungen der lokalen Behörden befolgen.

Auf unserer Webseite finden sie ganz unten die Grafik der aktuellen Lage und entsprechende Links.

Gehen sie bitte kein unnötiges Risiko ein und bleiben sie gesund.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Coronavirus COVID-19

Infos für AdF (03.04.2020)

Das Pflichtfahren wird wieder durchgeführt. Es wurden Hygienemassnahmen sind in den Feuerwehrgebäuden umgesetzt. Siehe Artikel "03.04.2020 Information zum Feuerwehrdienst" in den Infos für AdF.

 

Infos für AdF (18.03.2020)

Wir müssen die Einsatzbereitschaft überprüfen. Wir informieren unter der Rubrik Infos für AdF und per Mail. Der Übungsdienst wird bis Ende April pausiert.

 

Übungsdienst bis Ende Monat pausiert

Das Kommando hat in Rücksprache mit der Sitzgemeinde entschieden, den Übungsdienst bis Ende März zu pausieren. Die Einsatzbereitschaft hat oberste Priorität.

 

Feuerwehrfest 2020 ist abgesagt

Die aktuelle Situation hat das Kommando in Absprache mit der Sitzgemeinde veranlasst, den Anlass vom 28. März abzusagen. Die Feuerwehr ist eine wichtige Interventionseinheit, welche bei Notlagen rasch Hilfe zur Verfügung stellen muss. Der Virus COVID-19 kann unsere Einsatzbereitschaft einschränken oder sogar verunmöglichen. Wir bedauern diesen Entscheid ausserordentlich. Schreiben (PDF).

 

Verhaltensregeln allgemein

Wer Krankheitssymptome aufweist, bleibt zu Hause! Er geht nicht an Übungen oder Ernstfalleinsätze. Es gelten die Emfehlungen des BAG.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Neue Brandschutzkleider

Nach den Sportferien konnten alle AdF der Einsatzelemente Wald und Belp die neuen Brandschutzkleider in Empfang nehmen. Die Einsatzelemente ToKa und Kehrsatz bekommen die neu bedruckten, bisherigen Kleider zurück. Nun treten wir mit einem einheitlichen Erscheinungsbild auf. Wir freuen uns, die funktionalen und leichteren Kleider im Einsatz und an den Übungen zu tragen. 



Fotos der persönlichen Schutzausrüstung. Pflichtfahren des Einsatzelementes Belp:

Sanitätspolizei + Rettungsdienst der Insel Gruppe neu in Belp

Ab Montag 20.1.2020 wird es ein bisschen mehr gelb in unserem Magazin. Die Sanitätspolizei und der Rettungsdienst der Insel Gruppe, beziehen einen gemeinsamen Warteraum in Belp!
Eine Auswertung der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern kommt zum Schluss, dass im Raum Belp ein Standort gesucht werden soll, damit die Rettungszeit für Belp und die umliegenden Gemeinden bestmöglich erreicht werden kann. Das Feuerwehrmagazin des Einsatzelementes Belp, zeigt sich als geeigneter Standort. Um die Erfolgschancen bei lebensbedrohlichen Verletzungen, Unfällen oder Krankheiten zu erhöhen, ist eine rasche Erstversorgung zentral. Mit diesem Warteraum können Hilferufende schneller erreicht werden. Die Feuerwehr Regio Belp und die Sitzgemeinde Belp unterstützen dieses einjährige Pilotprojekt. Die Versorgungssicherheit in der Region kann stark verbessert werden und die verantwortlichen Kadermitglieder sehen darüber hinaus Synergien in den Einsätzen. Die Feuerwehr Regio Belp ist im Auftrag des Kantons Bern für Personenrettungen bei Unfällen als Stützpunkt B beauftragt. Durch die nähere Zusammenarbeit, kann bei Rettungseinsätzen durch gleichzeitiges Ausrücken, die Erstversorgung optimiert werden.

Das Kommando freut sich sehr das Projekt so unterstützen zu können und blickt gespannt auf die neue Partnerschaft.

Medienmitteilung Schutz und Rettung Bern

Start im neuen Jahr

Die Feuerwehr Regio Belp ist gestartet – und wie: drei Einsätze innerhalb 12h. In Riggisberg und Mühleturnen mussten wir frühmorgens zu Autounfällen ausrücken. In Belp gab es einen Kaminbrand, welcher zum Glück glimpflich abgelaufen ist. Weil die ADL in den engen Verhältnissen nicht zum Einsatz gebracht werden konnte, wurden zwei AdF des Einsatzelementes Kehrsatz mit der ALME aufgeboten. Die rund 200 Angehörigen der Feuerwehr Regio Belp sind auch im 2020 mit vollem Einsatz und Herz dabei.

Bild: Einsatzleiterfahrzeug 11

Seite 1 von 2