Absage aller Übungen bis Ende Jahr

Basierend auf den jüngsten Entwicklungen sowie auf den aktuellen Ereignissen hat das Kommando entschieden den Übungsdienst, das Pflichtfahren und den Pikettdienst per heute bis auf Ende Jahr einzustellen. Der Rekrutierungsabend wird ohne Abgabe des persönlichen Materials, unter strengen Abstandsregeln und Maskentragpflicht durchgeführt. Im Alarmfall rücken wir wie gewohnt unter Einhaltung der aktuell gültigen Schutzmassnahmen aus.

Gebt auf Euch acht und bleibt gesund.

Kommando 
Feuerwehr Regio Belp

AS-Ausbildung am Echtfeuer 2020

 

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Regio Belp trainieren einmal im Jahr am Echtfeuer. So kann die Löschtechnik und die Abläufe in den Atemschutztrupps möglichst realitätsnah trainiert werden. Diese körperlich anstrengenden Ausbildungsabenden finden jeweils in Kleingruppen, mit Teilnehmern aus allen Einsatzelementen, in der Brandsimulationsanlage Köniz statt.

Zu den Bildern

Hydranten-Kontrolle 2020

Diesen Samstag wurde die alljährliche Hydranten-Kontrolle durchgeführt. 24 AdF aus dem Leitern- und Rettungszug 17, dem Basiszug und der Jugenfeuerwehr kontrollierten sämtliche Hydranten auf dem Gemeindegebiet Belp. Zuerst wurden die Helfer durch Bernhard Grossenbacher (Brunnmeister der Energie Belp) instruiert. Danach wurde das «Znünisäckli» gefasst und grösstenteils mit dem Velo auf die vorgegebenen Routen gefahren. Die Hydranten werden detailliert getestet. Kontrollpunkte sind unter anderem: Allgemeinzustand, Zugänglichkeit, Leichtgängigkeit der Spindeln, bringt er Wasser, entleert er sich nach dem schliessen und zuletzt werden die Entlüftungslöcher gereinigt. Zur Erinnerung an die Landbesitzer: rings um jeden Hydranten muss es 50cm Freiraum haben, damit wir im Ernstfall rasch Wasser beziehen können.

Besten Dank an die Energie Belp für die gute Zusammenarbeit und an die AdF für die geleistete, wertvolle Arbeit.

Infoabend 2020

 

 

Nächster Infoabend:

19. Oktober 2020 um 19:30 Uhr im Feuerwehrgebäude in Belp. Du bekommst alle Informationen rund um unsere Organisation und das Feuerwehrwesen insgesamt. Wir sind für eine kurze Anmeldung (telefonisch oder via Mail) dankbar. So können wir alles vorbereiten, damit wir die aktuellen BAG-Richtlinien einhalten können. Mehr Infos findest du in der Rubrik Mitmachen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch an der Rubigenstrasse 29 in Belp.

 

 

Fachausbildung Elementar in der Überflutungsanlage

Mit reduzierter Teilnehmerzahl und nur noch an zwei Daten statt an fünf, fanden die Fachausbildungen Elementar in der Überflutungsanlage Wangen a.A. statt. Die Teilnehmer konnten eindrücklich erleben was Sandsäcke richtig stapeln heisst. Anhand wiederholter Sequenzen konnte sukzessive Material verringert werden, so dass mit wenig Mittel ein optimales Ergebnis erzielt werden konnte. Immer wenn der Instruktor die grossen Wassermassen auf die Objekte liess, waren alle gespannt ob die Sperren standhalten. Meistens überstanden sie es. In der letzten Übungssequenz konnten wir das eigene Material testen. Die rollbare Wassersperre ist sehr schnell aufgebaut, kann aber nur kleine Wassermassen abwenden. Die Kunststoffwinkel überzeugten alle. Sie sind schnell aufgebaut und halten dem Wasserdruck von 50cm Höhe stand. Sie sind in den Einsatzelementen ToKa und Kehrsatz eingelagert. Sandsäcke sind im Einsatzelement Belp eingelagert. Hoffen wir, dass wir das Material lange nicht einsetzen müssen. Wenn doch, sind wir vorbereitet.

Zu den Bildern: Detailausbildung Überflutungsanlage 2020

Vorgehen bei Insekten

Wir bekommen vermehrt Anrufe wegen Wespen-Nestern. Die Feuerwehr ist grundsätzlich nicht zuständig für Insektenbekämpfung. Wenn es sich um heikle Orte handelt, wie Schulen und Kindergärten, bieten wir Unterstützung für die professionellen Kammerjäger. Hilfestellungen zur Schädlingsbekämpfung durch die Feuerwehr sind kostenpflichtig.

Vorgehen bei Wespen

Wespen sind hellgelb/schwarz gestreift, ohne Haare und echte Räuber. 

 

Umsiedlungen oder Entfernungen von Wespennestern, werden von anerkannten Firmen fachmännisch ausgeführt. Sie finden hierfür im Internet unter Schädlingsbekämpfungen die nötigen Informationen und Firmen.

 

Vorgehen bei Bienen

Bienen sind rundlich, haarig und haben dunkelgelbe Streifen. Sie sind gutmütig (keine Jäger) und werden als Nutztiere eingesetzt.

Wenn sich ein Bienenschwarm niedergelassen hat, können sie direkt die Imker-Organisation Bienen Gantrisch anrufen.

Belp: Heinz Böhlen 079 955 59 97 / Peter Probst 079 454 63 90
Belpberg: Rahel Streit 079 653 75 03
Kehrsatz: Nils Hertig 079 429 97 76
Niedermuhlern / Zimmerwald: Willi Rolli 079 680 22 67
Toffen / Kaufdorf: Rudolf Beyeler 031 819 16 45 / Samuel Stübi 079 690 09 68

Pikett- Feuerwehr Regio Belp: 079 345 30 11 (Nur wenn kein Imker erreicht werden kann)

 

Vorgehen bei Hornissen, Hummel und weiteren Insekten

Gehen sie wie bei den Wespen vor, rufen sie einen Fachmann für die Umsiedlung/Entfernung. 

Gesunden Start in die Sommerferien


Nach den Sommerferien starten wir wieder mit dem Übungsdienst nach Programm. Vorausgesetzt ist natürlich, dass es keinen erneuten Lockdown gibt und die Kantonalen- sowie die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit es erlauben. Die Kurse sind dieses Jahr grösstenteils ersatzlos ausgefallen. Die Übungen am Feuer in Köniz, werden nach den Sommerferien stattfinden. Es gibt neue Gruppeneinteilungen, damit wir von den verbleibenden Terminen am besten profitieren können. Die ausgefallenen Übungen werden nicht nachgeholt.
Aktuell sind wir an den Vorbereitungsarbeiten zum Alarmstufenplan. Im Herbst 2020 werden wir die neuen, regionalisierten Alarmgruppen aufschalten lassen. Aktuell sind in der Regionalen Einsatzzentrale die Alarmstufenpläne der ehemaligen Feuerwehren hinterlegt. Das wurde bewusst so belassen, denn das oberste Ziel war und ist es, dass wir mit den richtigen Mitteln zur richtigen Zeit an den richtigen Ort ausrücken.

Wir hatten bis heute 72 Einsätze. In der Einsatzstatistik sehen sie wie sich die Einsatzarten zusammensetzen.

Wir wünschen allen erholsame Sommerferien und bleibt Gesund!

Start in die neue Normalität

Am 22. April 2020 traf sich das Kommando in reduzierter Form. Es wurden Massnahmen besprochen, um in der ausserordentlichen Lage weiterhin unseren Auftrag erfüllen zu können. Der Übungsdienst wurde komplett ausgesetzt, vermutlich zum ersten Mal in der Geschichte der Feuerwehr. Die Mannschaft wurde angehalten, ihre Einsatzbereitschaft regelmässig mit einem Formular mit zu teilen. Es kam zum Glück zu keinen Ausfällen.

Am 8. Juni 2020 war der Sitzungsinhalt vor allem geprägt vom Wiederanlauf des Übungsdienstes. Wir setzen die Empfehlungen des Feuerwehrinspekorates des Kantons Bern um. In den Feuerwehrgebäuden und Fahrzeugen hat es Masken für Situationen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Desinfektionsmittel stehen an diversen Standorten zur Verfügung.

Unsere Kader werden angewiesen, die Übungen zweimal durch zu führen. Mit der Hälfte der Teilnehmerzahl kann der Mindestabstand eingehalten und der Lerninhalt trotzdem vermittelt werden. Übungsthemen wurden angepasst. Wir verzichten auf grosse Übungen mit ganzen Einsatzelementen. Der Fokus wird auf Detailausbildung gelegt. Wir sind froh, dass wir den Übungsdienst wieder aufnehmen können. Die ausgefallenen Übungen werden nicht nachgeholt. Das wäre in der verbleibenden Zeit unmöglich. Viele Weiterbildungen finden erst nächstes Jahr statt.

Vor allem für die neuen AdF ist es ein spezieller Einstieg. Sie erfahren von Beginn weg was wir auf einem Schadenplatz mitbringen müssen: grosse Flexibilität, kühlen Kopf bewahren, auf alles gefasst sein.
Bei uns wird Kameradschaft grossgeschrieben. Vor allem der fehlende Händedruck und die Distanz beim geselligen Teil, nach einer Übung oder Sitzung, dürften die meisten vermissen.

Wir freuen uns über den wiederangelaufenen Übungsdienst. Vor allem aber, dass wir alle AdF wohlauf zurück in unseren Reihen begrüssen dürfen.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Es geht aufwärts

In dieser vom Corona-Virus geprägten Zeit tun gute Nachrichten besonders gut. Wir können hier ein paar liefern:

Waldbrandgefahr herabgestuft

Die Niederschläge entspannen die Situation. Die aktuelle Waldbrandsituation wird noch als mässig eingestuft. Wir sind froh, dass es bei einem Einsatz geblieben ist.

Zwischenbericht Warteraum der Rettungsdienste in Belp

Die Einsatzauswertung der ersten 100 Tage zeigt, dass das Ziel des Pilotversuchs, die Hilfsfristen in der Region Belp zu verkürzen und die Zusammenarbeit zwischen den Rettungsdiensten zu optimieren, erreicht wird. Die Hilfsfristen konnten durchschnittlich um 3,5 Minuten pro Einsatz verkürzt werden.
Aus dem Warteraum Belp leisteten die Sanitätspolizei Bern und der Rettungsdienst der Insel Gruppe Total 254 Einsätze. Wir hoffen, dass der Standort in unserem Feuerwehrmagazin über die Versuchszeit hinaus bestehen bleibt.

Übungsdienst

Unter der Rubrik Infos für AdF konnten wir den 8. Juni 2020 als höchstwahrscheinliches Datum für die Wiederaufnahme der Übungstätigkeiten nennen. In welcher Form das sein wird, ist im Moment noch offen, aber immerhin...

Bleiben sie gesund!

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Waldbrandgefahr - Feuern verboten

Die Regierungsstatthalterämter des Kantons Bern haben aufgrund der Waldbrandgefahr ein Feuerverbot im Wald erlassen: Das Entfachen von Feuer im Wald oder in Waldesnähe ist bis auf Widerruf im ganzen Kanton untersagt.

Es gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Ausserhalb der Verbotszonen darf Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht entfacht werden.
  • Bei Wind muss ganz darauf verzichtet werden.
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden sind zu befolgen

Auf unserer Webseite finden sie ganz unten die Grafik der aktuellen Lage und entsprechende Links.

Gehen sie bitte kein unnötiges Risiko ein und bleiben sie gesund.

Kommando der Feuerwehr Regio Belp

Seite 1 von 2